Antony Gormley: Total Strangers

Interessante Informationen und Nachrichten aus der Welt der Skulptur mehr...

Eine aktuelle Liste von ausgewählten Calls for Artists, Kuratoren, Kritiker … Beinhaltet Awards, Residencies, Call for papers, staatliche Ausschreibungen, etc.  Mehr...

Mitglieder

Lesen Sie mehr über unsere anderen Mitglieder hier

Udo Kittelmann: Antony Gormley: Total Stranger

Der britische Künstler Antony Gormley hat den menschlichen Körper als Thema für die zeitgenössische Kultur wieder entdeckt. 1994 erhielt er den Turner-Preis für seine bemerkenswerte Arbeit »Field« - bestehend aus etwa 35000 handhohen Terrakottafiguren. Seine Blei- und Eisenfiguren nach Abgüssen seines eigenen Körpers platzierte er häufig auf Straßen, Plätzen, in Parks und - wie unlängst bei Cuxhaven - an der Meeresküste: markante Punkte im öffentlichen Raum, die die Beziehung zwischen Kunst, Gesellschaft und der urbanen Umgebung als metaphysische wie als konkrete politische Erfahrung sichtbar machen.

Das Buch dokumentiert mit Fotos von Benjamin Katz eine Ausstellung des Künstlers und erläutert sein Werk mit eigenen Texten sowie Texten von Antje von Graevenitz, Ingrid Mehmel und Udo Kittelmann. Zum Künstler: Antony Gormley *1950 in London, wo er lebt und arbeitet. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, darunter 1982 und 1986 Biennale Venedig, 1987 documenta 8 in Kassel.

Herausgeber: Udo Kittelmann
Sprache: Englisch / Deutsch
ISBN-13: 978-3893223596
Taschenbuch: 96 Seiten
Format: 20,1 x 15,6 x 0,8 cm
Verlag: Hatje Cantz Verlag (September 1998)

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.