Strandbeest. Die Traummaschinen von Theo Jansen

Kontaktperson

Ilaria Specos
Mail: ilaria.specos@sculpture-network.org
Phone: +49 89 51 68 97 93

Was ist das?

Wir haben hier interessante Bücher rund um das Thema Skulptur zusammengestellt  und sie in 8 Kategorien eingeordnet.

In den vergangenen sieben Jahren hat die Fotografin und Künstlerin Lena Herzog die Evolution einer neuen, kinetischen Spezies begleitet. Komplex wie Insekten, aber vor Energie strotzend wie Pferde, sind die "Strandbeests" oder "Strandgeschöpfe" das Lebensprojekt des niederländischen Künstlers Theo Jansen. Fast zwei Jahrzehnte lang hat er an der Erschaffung dieser neuen Lebensform gearbeitet, die imstande ist, sich aus eigener Kraft zu bewegen und sogar zu überleben. Die Strandbeests fangen den Wind mit ihren hauchdünnen Flügeln ein und beginnen, sich mit seltsamen Bewegungen zu regen, als ströme Blut und nicht eine frische Brise durch ihre zierliche Gestalt und als bestünden ihre krabbelnden Glieder nicht aus Plastikrohren, sondern aus lebendigem Gewebe.
Diese fotografische Hommage Lena Herzogs, die zeitgleich zu einer großen Wanderausstellung in Nordamerika erscheint, fängt Jansens Menagerie an den Stränden der Niederlande ein, wo seine Geschöpfe nun, nach einem langwierigen Evolutionsprozess, Sonne, Sand und Meer ausgesetzt, vor sich hin trotten und ihre Laufrichtung ändern sobald ihre Fühler zu lockeren Sand oder Wasser erspüren, die ihre Bewegungen beeinträchtigen könnten. Herzogs in meditativem Schwarz-Weiss komponierten Bilder feiern Jansens Schaffenskraft und zeigen zugleich den unheimlichen Übergang von Leblosigkeit zur Belebung in seinen Kreaturen. Das Ergebnis sind ganz eigene surrealistischer Wunderwerke, die uns mit einer völlig neuen Vorstellung von Existenz konfrontieren.

Die Autorin und Fotografin:
Lena Herzog, im Ural geboren und aufgewachsen, studierte bis zu ihrer Emigration in die Vereinigten Staaten Sprachen und Literatur an der Universität von St. Petersburg, und danach, in ihrer neuen Heimat, Philosophie. 1997 begann sie, zu fotografieren und hat seitdem die Fotobände Tauromaquia, Flamenco, Pilgrims und Lost Souls herausgebracht. Ihre Arbeiten wurden in The New York Times, Harper's Magazine, The New Yorker, The Paris Review und Vanity Fair veröffentlicht und in Ausstellungen in Europa und in den Vereinigten Staaten gezeigt.

Der Künstler:
Der niederländische Künstler Theo Jansen studierte an der Universität von Delft Naturwissenschaften. Zu Beginn seiner künstlerischen Karriere war er zunächst als Maler aktiv, bis er beschloss, einen neuen Kurs einzuschlagen und eine fliegende Untertasse entwarf, die 1980 über Delft kreiste. Seitdem widmet er seine ganze Schaffenskraft der Spezies der Strandbeests. Jansens Werk wurde in verschiedenen Fernsehsendungen wie auch in The New Yorker, The New Scientist und in Wired vorgestellt.

Herausgeber: Lena Herzog, Theo Jansen, Lawrence Weschler
Sprache: Deutsch/Englisch/Französisch
ISBN: 978-3836548496
Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
Verlag: Taschen (Dezember 2014)

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.