Kuratoren zur zeitgenössischen Skulptur: Adri A.C. de Fluiter (The Netherlands)

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Kunst Tor Natur - Mehr als nur die Summe der Einzelteile

Arjen Boerstra, Shotgun cottage, 201
Kunst Tor Natur - Mehr als nur die Summe der Einzelteile

Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens, startete sculpture network die Reihe „Kuratoren zur zeitgenössischen Skulptur in Europa“. Ein Internationale Jury, der Luis Chillida (Spanien), Judith Collins (UK), Florian Matzner (Deutschland) und Oliver Wick (Schweiz) angehören, wählt die Texte aus.

In diesem Monat stellen wir Ihnen Adri A.C. de Fluiter (Niederlande) Thesen vor und zeigen Bilder der Künstler, die diese illustrieren. In den kommenden Ausgaben lesen Sie Texte von Marsha Bradfield (USA) und Katia David (Deutschland).

Mari Shields, Landscape/partnership, 2009

Kunst Tor Natur - Mehr als nur die Summe der Einzelteile
Von Adri A.C. Fluiter

Die Skulpturkunst, die ich fördern möchte, ist jene, die uns neue Perspektiven des uns umgebenden Raums eröffnet. Zu dem Begriff Raum lassen sich vom Menschen geschaffene Orte wie Städte, Parks und Plätze zählen, aber auch bereits bestehende Räume wie Wälder, Berge und Meere.

Letztgenannter Kategorie, mit anderen Worten der Natur, gilt mein Interesse für die Präsentation von „skulpturalen Kunstwerken“. Ich verwende hier Anführungszeichen, weil ich über auf Situationen und Orten basierenden Kunstwerken in der Natur spreche. Der Künstler entdeckt dabei, dass er ein Kunstwerk zusammen mit dessen Umgebung verwirklicht, in dem Natur und die skulpturale Tätigkeit sich gegenseitig stärken.

Diese Projekte lassen einen Zugang sowohl zu Kunst als auch zur Natur entstehen. Die Philosophie der Skulptur als Grundlage nehmend muss eine Umgebung geschaffen werden, die der Erfahrung des Ortes weitere Werte hinzufügt. Dabei bilden Natur und verwendete Materialien oder stattgefundene Tätigkeit ein untrennbares Ganzes.

Hannah Streefkerk, Patchwork, 2006

Die Tatsache, dass Projekte unter freiem Himmel oft eine begrenzte Lebensdauer haben, machen einen wesentlichen Teil dieser Philosophie aus. Sie sind wie schillernde Schmetterlinge, die nur für einen kurzen Moment glitzern und dann wieder verschwinden. Ihr Wert liegt nicht in ihrer Lebensdauer, sondern in dem gesamten Erleben, das sich dem Publikum darstellt.

Fragen werden aufgeworfen, Momente laden zum Nachdenken ein. Wo beginnt Kunst und wo endet Natur? Die Zusammengehen von Kunst und Natur erschafft eine Erfahrung, welche viel größer als die Summe der Einzelteile ist.

Um diese Arbeiten umzusetzen, bedarf es eines Ortes mit guten Zugangsmöglichkeiten. Schön ist es, wenn es in der Nähe einen anderen Ort gibt, der das Publikum anzieht. Freiluftmuseum, Kunstmuseum usw.

Johan Sietzema, Bow Image, 2008

Vom Kurator ausgewählte Künstler:

Johan Sietzema  www.johansietzema.nl

Mari Shields  www.marishields.com

Arjen Boerstra  www.arjenboerstra.nl

Hannah Streefkerk  www.waanwaar.nl

Lucien den Arend  www.denarend.com

Karin van der Molen  www.karinvandermolen.nl

Marinus Boezem  www.marinusboezem.nl

Jeroen van Westen  www.jeroenvanwesten.nl

Femke van Dam  www.femkevandam.nl


Adri A.C. de Fluiter

2009 – 2011

Kurator ‘Dorpsgezichten’.

2005 – 2010

Kurator ‘Natuurkunst Drenthe’.
www.natuurkunstdrenthe.nl


2005
Kurator ‘Hidden Lanes’. 10 internationale Künstler arbeiten in einem Naturschutzgebiet ‘De Manteling’ Provinz Zeeland (NL)

1999
Kurator der japanischen Abteilung in Puurs (Belgien).

Wenn Sie Adri A.C. de Fluiter kontaktieren möchten, schreiben Sie bitte an info@sculpture-network.org info@sculpture-network.org

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.