Damien Hirst ‘The Miraculous Journey’

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Pangolin, sculpture network Mitglied, das Team dahinter

Claude and Rungwe – Photo Steve Russell, Courtesy Pangolin Editions
Pangolin, sculpture network Mitglied, das Team dahinter

Pangolin stellte das Team, das hinter der Realisierung von Damien Hirsts Werk "The Miraculous Journey" - „Die wunderbare Reise" steckte, das in Doha, Katar vor dem Sidra Medical and Research Centre aufgestellt wurde.

Die Umsetzung der Bronzeskulptur, bei der es sich um eine der größten der Welt handelt, dauerte vom Modell bis zum Aufstellungsort 3 intensive Jahre. Sie wurde vergrößert, gegossen und aus über 500 Bronzetafeln aufgebaut, die durch eine insgesamt 19 Kilometer lange Schweißnaht zusammengehalten werden. Die Skulptur ist insgesamt 180 Meter lang und wiegt 216 Tonnen. Ein Team von 110 Menschen war an den verschiedenen Aspekten der Umsetzung  dieses kolossalen Projekts beteiligt. Da sie zu groß war um in einem Stück transportieren werden zu können, wurde ein Team von 15 Personen für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Katar geschickt um die einzelnen Elemente zu montieren und fertig zu stellen.

Damien Hirst, The Miraculous Journey, 2013 - photo Pangolin Editions

Rungwe Kingdon und Claude Koenig gründeten die Pangolin Editions im Jahr 1985. In Zusammenarbeit mit einigen der führenden Künstlern des späten 20. und 21. Jahrhunderts ist ihre Gießerei zu einer der größten in Großbritannien gewachsen. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Bildhauern seit über 30 Jahren haben sie das Gebiet des Kunstgusses aktiv erkundet, erforscht und weiterentwickelt.

Neben der Gießerei haben sie auch eine gemeinnützige Stiftung, drei Galerien und einen Skulpturenpark gegründet und mehrere Bücher, Filme und Ausstellungen in Auftrag gegeben.

Die Gießerei

Bei Gründung in den 80er Jahren war die Gießerei primär auf Bronzeguss spezialisiert. In den darauffolgenden Jahren hat Pangolin sein Angebot ausgebaut und bietet heute neben den traditionellen Wachsausschmelz- und Sandgussverfahren auch 3D-Modellfertigung an sowie andere innovative Technologien. Nach dem Erfolg ihrer Ausstellung Sterling Stuff im Jahr 2002, haben sie eine Werkstatt für das Gießen von Silber eingerichtet und damit ihr Angebot von Bronzepatinas auf Edelmetalle erweitert.

RSF – Photo Steve Russell, Courtesy Ruwenzori Sculpture Foundation

Die Stiftung
Die Ruwenzori Sculpture Foundation wurde 2004 mit dem Ziel gegründet, kulturellen und pädagogischen Austausch zu ermöglichen. Es finden regelmäßig gegenseitige Besuche zwischen afrikanischen und europäischen Künstlern statt zudem werden Stipendien, Residencies und Workshops organisiert, für die Pangolin seine Räumlichkeiten, Material, Personal und Infrastruktur bereitstellt. Künstler aus Uganda haben Pangolin Editions besucht, um Gießtechniken kennenzulernen, ihre eigene Arbeit weiterzuentwickeln und Ideen mit anderen Bildhauern auszutauschen.

Die Stiftung hat einen Ausstellungsraum, eine Gießerei und eine Galerie auf 26 Hektar Land im Dorf Kyemihoko in Uganda aufgebaut. Die Fläche umfasst einen kurzen Abschnitt des Flusses Sebwe und reicht 300 Meter hoch bis in die Ausläufer des Ruwenzori Gebirges. Im Rahmen ihres umfangreichen Engagements für die Dorfgemeinschaft hat die Stiftung ein Krankenhaus finanziert, das von der Ruwenzori Health and Education Foundation geführt wird, um eine grundlegende Gesundheitsversorgung und Bildung zu ermöglichen.

Ann Christopher, Held Memory - Pangolin London

Die Galerien
Anstoß und Inspiration für die erste Galerie war die Notwendigkeit eines Schaufensters für die Kunstgüsse von Pangolin Editions; die Wiederbelebung einer Tradition des 19. Jahrhunderts, in der die Kunstgießereien und Galerien miteinander verbunden waren. In den letzten zwanzig Jahren hat die Galerie ein umfangreiches Programm entwickelt, viele Publikationene veröffentlicht und ist Kooperationen mit anderen Galerien und Museen eingegangen.

Die Galerie Pangolin London wurde 2008 eröffnet. Sie ist eine der wenigen kommerziellen Galerien in London, die nur moderne und zeitgenössische britische Skulptur ausstellt. Pangolin London kuratiert auch eine wechselnde Ausstellung mit rund zwanzig großformatigen Skulpturen, die an öffentlichen Orten und am Kanal im Kings Place in London zu sehen sind.

Die aktuelle Ausstellung zeigt noch bis 7. Dezember die neuen Arbeiten von Ann Christopher RA in To Know Without Remembering.

Die Liste der Künstler, die bei Pangolin London ausgestellt haben, reicht von etablierten Namen wie Lynn Chadwick, William Tucker, Antony Gormley, Sarah Lucas, Damien Hirst oder Marcus Harvey bis zu aufstrebenden jungen Künstlern wie Polly Morgan , Abigail Fallis oder Briony Marshall.

Pangolin Team with Moving Off by M.A. Ghaui - photo Steve Russell, Courtesy Pangolin Editions

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.