Middelheim Museum: 30 Hektar Kunst

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Das Middelheim Museum zeigt Antony Gormley, Vic Gentil und Rezsö Berczeller

Antony Gormley, Firmament III, 2009 - Middelheimmuseum - Foto © Joris Casaer
Das Middelheim Museum zeigt Antony Gormley, Vic Gentil und Rezsö Berczeller

Die Sammlung des Middelheim Museum umfasst mehr als 400 Werke internationaler moderner und zeitgenössischer Kunst, von 1900 bis zur Gegenwart. Rund 215 Skulpturen stehen in seinem Park, darunter Werke von bedeutenden Künstlern wie Auguste Rodin, Rik Wouters, Henry Moore, Juan Muñoz, Carl Andre, Panamarenko, Franz West, Erwin Wurm und vielen anderen.

Im vergangenen Jahr wurde das Museum renoviert. Danach wurde das neue Middelheim mit einer Ausstellung der Werke von Thomas Schütte (1954, Deutschland) eingeweiht. Die gesamte Sammlung wurde überarbeitet und Künstler wie Ai Weiwei (1957, China), Roman Signer (1938, Schweiz) und Philippe Van Snick (1946, Belgien) schufen speziell für das Museum neue Werke.

Seither beherbergen zwei Pavillons temporäre und die dauerhafte Ausstellungen. Das Het Huis (The House) ist ein halb offener Pavillon, entworfen von Robbrecht und Daem für die temporären Ausstellungen. Der Braem Pavillon, von dem belgischen Architekten Renaat Braem im Jahr 1971 entworfen, beherbergt die dauerhafte Sammlung mit Werken von Künstlern wie Alberto Giacometti, Hans Arp oder Wim Delvoye.

Antony Gormley im Het Huis

"The Firmament and other forms" ist eine Ausstellung von Antony Gormley’s (1950, UK) "Polyeder" Skulpturen. Sie findet vom  24. Februar bis zum 5. Mai 2013 im Het Huis Pavillon statt.

Die Ausstellung stellt Gormleys Firmament III (2009), eine Spende des Brüsseler Galeristen Xavier Hufken, in den Mittelpunkt. Es ist ein unregelmäßiges dreidimensionales Netz, das einen menschlich geformten Hohlraum von etwa zehnfacher Lebensgröße umgibt.

"Diese Ausstellung stellt die Verbindung des menschlichen Körpers zur Architektur in Frage und untersucht die Stellung des menschlichen Körpers im großen Zusammenhang mit Dingen und Welten. Alle Arbeiten basieren auf der "Bubble-Matrix"; eine zufällige, aber einheitliche Geometrie, die ich in der Natur gefunden habe, welche auch die strukturelle Syntax von Firmament III. bildet", sagt Gormley.

1. Vic Gentils, Het Schaakspel 2. Rezsö Berczeller, Gespietst - aufgestellt im Middelheim Museum - Foto © Joris Casaer

1+1=33 – Sammlungspräsentation im BRAEM PAVILLION

Seit Mai 2012 wurden wichtige Stücke aus der Middelheim Sammlung wiederentdeckt und präsentiert. Nun wird die monumentale Installation Chess von Vic Gentils (1919-1997, Belgien) mit 32 außergewöhnliche Stücken zusammen mit dem Werk Impaled von Rezsö Berczeller (1912-1992, Ungarn) ausgestellt. Berczeller arbeitete auf der anderen Seite von Europa zur gleichen Zeit wie Gentils. Das Werk des Ungarn wird durch den Zweiten Weltkrieg und die ungarische Revolution von 1956 geprägt und ist dem Untergang der Menschheit gewidmet.



Middelheim Museum


"Firmament and Other Forms" – temopäre Ausstellung-
24.02 - 05.05.2013
Het Huis (The House) pavilion


"1+1=33"Sammlungspräsentation -
24.02 - 01.09.2013
Braempaviljoen (Braem Pavilion)


Middelheim Museum
Middelheimlaan 62
2020 Antwerpen
Niederlande
www.middelheimmuseum.be

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.