Das Hepworth Wakefield

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Bildungsprogramm mit dem „Clore Learning Award 2013“ ausgezeichnet

THW - photo H.Webster
Bildungsprogramm mit dem „Clore Learning Award 2013“ ausgezeichnet

Die Auszeichnung „Clore Learning Award 2013“ würdigt Leistungen und Qualität der Bildungsprogramme von Museen und Galerien. Die Clore Duffield Stiftung legt einen starken Fokus auf die Förderung kultureller Bildung und ist einer der Gründungspartner der Cultural Learning Alliance. Dieses Gemeinschaftsprojekt zielt darauf ab, Kindern und Jugendlichen aus dieser wirtschaftlichen schwierigen Gegend, einen sinnvollen Zugang zu Kultur zu bieten.

Das Hepworth Wakefield liegt in einem von 70 stark sozial benachteiligten Gebieten. Über ein Viertel der Bevölkerung des umliegenden Gebietes, hat einen Lebenstandard, der national zu den schwächsten gehört. Das Hepworth Wakefield bietet den Menschen der Region, auch schwer zu erreichende Gruppen, einen Zugang zu moderner und zeitgenössischer Kunst, und stellt der bedeutende Kunstsammlung Wakefields gleichzeitig ein Zuhause bereit. Als eine wichtige Einrichtung in der Region, trägt es dazu bei, den Bürgersinn neu zu beleben und junge Menschen zu inspirieren, ihren Horizont zu erweitern und ihr Potenzial auszuschöpfen.

Die „Learning Studios“ bieten neue Möglichkeiten, um mit einer Reihe von Zielgruppen die bisher wenig angesprochen wurden, in Kontakt zu kommen. Das Learning-Team entwickelt sinnvolle Ansätze für diese neuen Zielgruppen, die über die traditionellen Galeriebesucher hinausgehen, darunter gefährdete Jugendliche und solche mit körperlichen oder geistigen Behinderungen. Sie schmieden auch enge Verbindungen mit Gemeindegruppen der Region, Schulen, Behindertengruppen, Universitäten und Jugendarbeitern, um Programme zu entwickeln, die den Bedürfnissen einer vielfältigen Meng von Menschen entsprechen.

THW - photo H.Webster

Das Learning-Team hat ein Kernprogramm erstellt, das aus von Künstlern geleiteten Workshops und einer Reihe von Arbeitsmaterialien besteht, die für selbst gestaltete Besuche zur Verfügung stehen. Das Programm wird von einem Team von 15 Fachleuten geleitet, die praktische Erfahrung in den Bereichen Skulptur, Installation, Textilien, Druckgrafik, Zeichnung, Theater, kreativem Schreiben, Musik und Malerei haben. Es wurde entwickelt um Kindern von den ersten Lebensjahren an, über die Grundschule, bis hin zu Jugendlichen über 16 und solchen auf höher führenden Schulen, maßgeschneiderte Workshops und Arbeitsmaterialien anzubieten.

Das Hepworth Wakefield hat mit sozial schwachen Familien und Schülern aus drei Schulen in benachteiligten Gebieten gearbeitet, und ihnen näher gebracht, Inspiration aus der Natur zu ziehen und Ideen durch bildende Kunst auszudrücken.

Das Jugendprogramm unterstützt einen Jugendausschuss, der sich zweimal monatlich trifft, um Veranstaltungen von jungen Menschen für junge Menschen zu organisieren. Da sich der THW-Jugendausschuss stetig weiterentwickelt, bekommt die Gruppe einen eigenen Raum in den Learning Studios, um ihre Versammlungen abzuhalten und neue Programme ins Leben zu rufen. Die Jugendarbeit der Galerie richtet sich auch an Partnerorganisationen die mit gefährdeten Jugendlichen arbeiten.

THW - photo H.Webster

Die Galerie hat ein öffentliches Programm entwickelt, um neue Wege zu finden, ein Publikum anzusprechen und zu begeistern, das normalerweise nicht besonders viel mit zeitgenössischer Kunst in Kontakt kommt. Das Programm fördert, dass die Galerie als einladender, öffentlicher Raum genutzt wird, durch interessante und zugängliche Veranstaltungen, die von familienfreundlichen Events über thematische Führungen bis hin zu interdisziplinären Performances reichen, die auch andere Kunstformen wie Poesie, Musik und Schauspiel einschließen.

Das Hepworth Wakefield durfte seit seiner Eröffnung am 21. Mai 2011 über 850.000 Besucher willkommen heißen und ist zum Herzstück der Erneuerung Wakefields geworden. Der positive Dominoeffekt ist bereits in den Gemeinden rund um die Galerie zu spüre, private Investitionen in den Bezirk erreichen jetzt schon eine Summe von insgesamt ca. 1 Mrd. Pfund.

Das Hepworth Wakefield als Partner der London Art Fair 2014

Frances Guy, Leiter der Sammlung und der Ausstellungen des Hepworth Wakefield, kuratiert eine Ausstellung auf der London Art Fair, die sich auf eine Auswahl von Werken aus der Sammlung der Galerie konzentriert. Sie umfasst Werke von Barbara Hepworth und ihren Zeitgenossen - Terry Frost, Patrick Heron, Peter Lanyon und Ben Nicholson u.a.

Die Ausstellung Barbara Hepworth and the Development of British Modernism, bietet Mäzenen und Sammlern eine bedeutende Chance mit Werken des Museums in Berührung zu kommen, und zugleich die Rolle des Hepworth Wakefield bei der Erhaltung eines Schlüsselmoments in der britischen Kunstgeschichte zu betonen.

Die Hepworth Wakefield
Direktor des Hepworth Wakefield: Simon Wallis
Leiter des Learning Program: Natalie Walton
Wakefield , UK
www.hepworthwakefield.org

Barbara Hepworth and the Development of British Modernism

London Art Fair
15 – 19.1.2014.
London, UK

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.