Das Museion Bozen verpflichtet sich der Ästhetik zeitgenössischer Skulptur und der Bedeutung von Frauen in der Kunst

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Tatiana Trouvé – Wechselwirkungen zwischen Wirklichkeit, Vorstellungswelt und Täuschung

Tatiana Trouvé, I Tempi-Doppi, exhibition view, Museion, 2014 - photo Luca Meneghel - courtesy the artist
Tatiana Trouvé – Wechselwirkungen zwischen Wirklichkeit, Vorstellungswelt und Täuschung

Das Museum für Moderne und zeitgenössische Kunst, Museion in Bozen wurde 1985 gegründet. Das Mit besonderem Augenmerk auf zeitgenössische Kunst und Positionen weiblicher Künstler organisiert das Museum schwerpunktmäßig Themenausstellungen mit Werken aus der eigenen Sammlung als auch  Einzelausstellungen bekannter Künstler aus der aktuellen zeitgenössischen Kunstszene.

Mit der Einzelausstellung von Tatiana Trouvé feiert das  Museion eine Premiere: die gebürtige Italienerin wird in Bozen zum ersten Mal in einem italienischen Museum präsentiert. Die Installationen von Tatiana Trouvé versetzen den Betrachter körperlich in ein mit Trugbildern aufgeladenes Umfeld, das zwischen Wirklichkeit, Vorstellungswelt oder Täuschung schwankt.

Tatiana Trouvé, Refoldings, Museion, 2014 - photo Luca Meneghel - courtesy Johann König, Galerie Perrotin, Gagosian-Gallery & the artist

Im Mittelpunkt der Ausstellung im Museion steht die große Installation 350 Points towards Infinity (2009). 350 an der Decke befestigte Pendel hängen hier nicht senkrecht nach unten, sondern folgen unterschiedlichen Schwingungsbahnen und ziehen dabei wie in einem Standbild statische Linien durch den Raum.  Der Betrachter wird also mit einem scheinbar von oben herab stürzenden Metallregen konfrontiert und dabei über den Mechanismus, der diese Pendel zueinander zwingt oder voneinander abstößt, ganz bewusst im Unklaren gelassen. Diese Arbeit verändert nicht nur die Raumstruktur– sie fordert auch eine am Gewohnten orientierte Wahrnehmung heraus und schafft damit Platz für Phantastisches und Unwirkliches.

In diesem von der Künstlerin entwickelten Universum nähern sich Raum und physische Form der zeitlichen Dimension und Elementen der Erinnerung bis zur Deckungsgleichheit an. Rationales und Irrationales sind hier eng miteinander verknüpft: Die komplexen und großformatigen Zeichnungen – die ihr besonderes Verhältnis mit der Architektur belegen – zeigen etwa, wie ein offensichtlich konkreter Kontext auf unsichtbare Dimensionen hinweist.

Tatiana Trouvé, I Tempi Doppi, exhibition view, Museion, 2014 - photo Luca Meneghel - courtesy the artist

Andere Exponate spielen mit den Widersprüchen zwischen Anwesenheit und Abwesenheit oder Rational und Irrational – und setzten dabei immer Objekte des täglichen Gebrauchs ein, wie die fragmentarischen Arbeiten Refoldings die auf Verpackungen von Kunstwerken verweisen oder die Skulptur I tempi doppi (Verdoppelte Zeit), von der sich der Titel der Ausstellung herleitet. Angesichts der ausgeprägten Neigung von Tatiana Trouvé zur Auseinandersetzung mit Raumsituationen ermöglicht der Neuaufbau älterer Werke aus öffentlichen und privaten Sammlungen die Entstehung ganz neuer Arbeiten im Dialog mit dem musealen Ausstellungsraum.

Die Künstlerin (Cosenza, 1968) lebt und arbeitet in Paris und war mit ihren Arbeiten auf den Biennalen in São Paulo (2010) und Venedig (2007) sowie in bedeutenden Kunstinstitutionen wie im Kunsthaus in Graz, im Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich oder im Centre Pompidou in Paris vertreten.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit mit dem Kunstmuseum Bonn (30.01.– 04.05.2014) und der Kunsthalle Nürnberg (13.11.2014 –08.02.2015).

Tatiana Trouvé, I tempi doppi
Kuratiert von Letizia Ragaglia
Bis 07.09.2014

Museion

Bolzano, Italien

www.museion.it

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.