Sammlung François Pinault

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Venedig: Teile die Leidenschaft für zeitgenössische Kunst

Danh Vo, Beauty Queen, 2013 - photo Charlotte du Genestoux - Pinault Collection
Venedig: Teile die Leidenschaft für zeitgenössische Kunst

François Pinault (Frankreich, 1936) ist weltweit einer der führenden Sammler zeitgenössischer Kunst.

Sein erstes Unternehmen im Holzhandel gründete er 1963 und hat danach den Umfang seiner Tätigkeitsfelder erweitert, d.h. auf die Bereiche Holzimport, -produktion, -verkauf und Einzelhandel. 1999 ist er in die Luxusgüterbranche eingestiegen und hat den Konzern 2003 seinem Sohn François-Henri Pinault anvertraut, der die Geschäfte bis heute weiterentwickelt.

Pinault entschied sich, seine Leidenschaft einer größtmöglichen Zahl an Menschen zugänglich zu machen und erwarb 2005 Palazzo Grassi in Venedig. Zwei Jahre später erhielt er die Erlaubnis, seine Sammlung zeitgenössischer Kunst in Punta della Dogana (dem ehemaligen Sitz der venetianischen Zollbehörde) auszustellen. Nach Renovierungsarbeiten unter Leitung des japanischen Architekten, Tadao Ando haben über 2,5 Milionen Besucher Teile der Sammlung von François Pinault in dreizehn verschiedenen Ausstellungen genießen können.

Nairy Baghramian, French Curve, 2014 - Courtesy Galerie Buccholz and kurimanzutto - Lee Lozano, No title, circa 1965 - Pinault Collection, installation view, Punta della Dogana 2015 - photo ©Matteo De Fina

Beide Ausstellungsorte werden durch das 2013 als Ort für Austausch, Konferenzen und kulturelle Veranstaltungen eröffnete Teatrino komplementiert. Mehr als 35.000 Zuschauer haben die insgesamt 220 Veranstaltungen besucht. Dazu zählen Konferenzen, Filmvorführungen, Tanzperformances, Konzerte der Jazz- und klassischen Musik.

Versprecher, die aktuelle Ausstellung im Punta della Dogana

Auszug aus dem Text von Elisabeth Lebovici


Danh Vo wurde von der Sammlung Pinault nicht nur als Künstler sondern auch als Kurator eingeladen, mit der Sammlung und 39 weiteren eingeladenen Künstlern zusammenzuarbeiten. Der Titel der Ausstellung wurde von dem Künstler Nairy Baghramian (geboren 1971) entliehen, der in aktiven Kontakt mit Danh Vo steht.

Jedes der 120 in der Ausstellung präsentierten Objekte und Kunstwerke scheint die Meinung zu teilen, dass die Tätigkeit des Künstlers auf die Bewahrung und das Afterlife der Objekte abzielt und nicht so sehr auf deren Interpretation. Diese Vorstellungen stellen ebenfalls die Verbindung zwischen den ausgewählten Werken der Sammlung Pinault dar.

Forground: Fischli&Weiss, Untitled (Tree Stump), 2005 - Pinault Collection, installation view, Punta della Dogana 2015 - photo ©Matteo De Fina

Die Unbeständigkeit der Bewahrung, der Verbreitung, des Handelns, der Zerstückelung, der Ausbreitung, der Flickschusterei, der Restauration, des Sammelns und des Ausstellens sind nicht spezifisch für die Sorge um das „Wohlergehen“ von Kunstwerken. Sie sind immanenter Bestandteil von deren Geschichten, indem sie Geschichte im Übergang zusammensetzen, die manchmal von Brüchen unterbrochen und durch Zerstörung geformt wird.

Die Ausstellung widmet sich diesen historischen Missgeschicken und findet in Venedig ein besonderes Echo, einer Stadt, die historisch auf Teilung und Ausstausch gebaut ist und heute am Scheideweg zwischen Tradition und Modernität steht. Danh Vo unterstreicht diesen Effekt des Widerhalls, indem er eine Konfrontation zwischen zeitgenössischen Installationen und alten Kunstwerken der Giorgio Cini Foundation und den Accademia Galleries in Szene setzt.

Charles Ray, Fish, 2011. Courtesy the artist and Matthew Marks Gallery - Nairy Baghramian, Slip of the Tongue, 2014. Courtesy Galerie Buccholz and kurimanzutto - photo ©Matteo De Fina

Palazzo Grassi Teens: ein Konzept zur Einbeziehung des jungen Publikums

Palazzo Grassi Teens ist ein Projekt, das entwickelt wurde, um Teenager mit zeitgenössischer Kunst in Berührung zu bringen. Das Besondere daran ist die Verbindung des Kunsterlebens im Palazzo Grassi und Punta della Dogana mit digitaler Technik.

Das Projekt entstammt der Erkenntnis, dass das jugendliche Publikum Museen oft als langweilig und abgehoben empfindet. Die Meinungen von Gleichaltrigen spielen für Teenager eine viel größere Rolle als das, was Erwachsene denken. Dieser Peer-to-Peer-Ansatz gibt ihnen die Möglichkeit, Inhalte selbst auszuwählen, zu besprechen oder sogar zu erschaffen. Die Profile bei Facebook, Twitter und Instagram des Palazzo Grassi Teens halten ihre Follower hinsichtlich der Entwicklung des Projektes stets auf dem neusten Stand und veröffentlichen von den Teilnehmern selbt geschaffene Inhalte.

Versprecher
Punta della Dogana
Kuratoren: Danh Vo und Caroline Bourgeois
Bis 31.12.2015
www.palazzograssi.it

Palazo Grassi Teens
teens.palazzograssi.it


Die Sammlung Pinault

Venedig, Italien
www.palazzograssi.it

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.