Witte de With

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Kunst im Zeitalter von … Energie und Rohstoffe, Berechnung von Planeten und Asymetrischer Kriegsführung

MAP Office, Strobank, 2012 - photo Cassander Eeftinck-Schattenkerk - Witte de With 2015
Kunst im Zeitalter von … Energie und Rohstoffe, Berechnung von Planeten und Asymetrischer Kriegsführung

Witte de With startet die Feierlichkeiten anlässlich seines 25. Jubiläum mit der dreiteiligen Schau Kunst im Zeitalter von …, die die künftigen Vektoren der Kunstproduktion im 21. Jahrhunder erforscht. Den besonderen Schwerpunkt auf die Verbreitung von Kunst und der ihr zugrundeliegenden Wirtschaft richtend und weniger auf ihre geographische Lage, Ausbreitung und ansteckende Ausdehnung und auch nicht auf Innehalten innerhalb eng definierter Genealogien und Medien.

Die Präsentationen konzentrieren sich auf die Rolle von Rohstoffen, Zerstörung und Berechnung bei der Schaffung von Kunst und ihrer Verbreitung. Die Kernfrage dabei lautet: In welcher Beziehung steht die Schaffung von Kunst zu Energiefluss oder Algorithmen, welche Infrastrukturen wird sie im 21. Jahrhundert parasitär ausnutzen?

Die Ausstellung Kunst im Zeitalter von … wird über das gesamte Jahr 2015 gezeigt und ist den Themenbereichen Energie und Rohstoffe, Berechnung von Planeten und Asymetrischer Kriegsführung gewidmet.

Nina Canell, Brief Syllables (detail), 2014, photo Cassander Eeftinck Schattenkerk - Witte de With 2015

Kunst im Zeitalter von … Energie und Rohstoffe

Der erste Ausstellung richtet den Schwerpunkt darauf, wie zeitgenössische Kunstpraktiken durch unterschiedliche Arten von Energie und Rohstoffen geformt oder von ihnen erzählt werden. Kunstgegenstände folgten schon früh Bewegung und Transformation von Rohstoffen wie Weizen, Mineralien und Baumwolle. In welcher Beziehung steht zeitgenössische Kunst zu Erdwärme? Zu Öl, Gas oder alternativen Quellen wie der Sonne? Könnte sie sogar auf den Strahlen der kosmischen Energie fliegen?

Die Installation Strobank vom Künstlerduo MAP Office richtet ein spezielles Augenmerk auf Weizen, dessen Verteilung und Funktion als symbolisches Kapital zusammen mit der Geschichte des Parketthandels an der Börse.

Nina Canell meditiert über den Informations- und Energieverlust, der während des Übertragungsprozesses in ihrer skulpturalen Konstellation von Stümpfen und sich kreuzenden Telekommunikations- und Stromkabeln stattfindet, wobei jeder zu mitten im Redefluss abgebrochenen Sätzen oder einem Beispiel wesentlicher Vergesslichkeit wird.

Marlie Mul, Puddle (Blue Chip, Green Bag), 2014 - Courtesy Croy Nielsen - photo Joachim Schulz

In Children of Unquiet, verwebt Mikhail Karikis Tonaufnahmen geothermischer Aktivitäten und Industrie in Larderello, Italien, mit einer kineastischen und kulturellen Geschichte von Dantes Inferno, dessen Vision der Hölle von ebendiesem Ort inspiriert wurde.

Anton Vidokles This is Cosmos richtet das Augenmerk auf Sterne und kartographiert die Bewegung des Kosmismus in Russland und deren Leugnen des Todes durch kosmische Energie, das Medium des Films selbst als eine Bestrahlungsbehandlung positionierend.

Celine Condorelli wendet sich der Beziehung zwischen der ägyptischen Baumwollindustrie und deren Verstaatlichung nach der Revolution von Nasser mittels Bild und Archiv zu.

Zirkon, ein 4.400 Millionen Jahre altes Mineral wird in Nicholas Mangans A World Undone abgebaut, entmaterialisiert und wiederbelebt, während in Talk About the Weather Material in Beziehung zu Schwankungen an der Börse gesetzt wird.

In Marlie Muls skulpturaler Serie Pfützen glitzert und tropft eine durch menschliche Interaktion verseuchte, chaotische dunkle Masse.

MAP Office- installation view - photo Cassander Eeftinck Schattenkerk - Witte de With 2015

Kunst im Zeitalter von ...  Berechnung von Planeten

Für das Anerkennen der digitalen Revolution hat Kunst einige Jahrzehnte gebraucht. Dies hat nicht nur Inhalt und Stil beeinflusst, sondern wichtiger noch, Kunst als Produktionsweise.  Was ist Kunst im Zeitalter allgemeiner Quantifizierung? Kann Kunst einer Ästhetik von Algorithmen Form verleihen? Wie bestehen Bilder in einer digitalen Ära?


Kunst im Zeitalter von ... Asymetrischer Kriegsführung


Ungleiches technisches Können hat besondere Konfliktbedingungen in unserer Zeit hervorgebracht. Im Zeitalter von Drohnen wird die vertikale Perspektive als optimaler Blickwinkel eine Frage von Leben und Tod. Luftbild und mechanisches Auge zeugen von Kontrolle und Übersicht. Wie wird Kunst Teil von Kriegsmaschinen? Mischt sie sich ein oder untersucht sie forensisch und aus welchem Blickwinkel?

Kunst im Zeitalter von … Energie und Rohstoffe
Bis 3.05.2015

Kunst im Zeitalter von ...  Berechnung von Planeten
22.05 – 23.08.2015

Kunst im Zeitalter von ... Asymetrischer Kriegsführung
11.09.2015 – 3.01.2016

Witte de With Zentrum für Zeitgenössische Kunst
Rotterdam, Niederlande

www.wdw.nl

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.