Isa Genzken

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Eine stetige Suche nach künstlerischer Erneuerung

Isa Genzken, Schauspieler, 2013 - courtesy the artist and Galerie Buchholz ©Isa Genzken - photo Jens Ziehe
Eine stetige Suche nach künstlerischer Erneuerung

Das Werk von Isa Genzken ist fest in dem Medium der Skulptur verankert und zeichnet sich durch eine sich ständig weiterentwickelnde Bildsprache und die ungezwungene Verwendung verschiedenster Medien aus. Sie widmet sich Themen wie künstlerische Positionen, Körper, Identität, (Selbst) Porträt, Architektur und Großstadtkultur. Isa Genzken produzierte in den 1970er Jahren am Computer entworfene Skulpturen mit Bezügen zum amerikanischen Minimalismus und Konzeptkunst. Diesen Skulpturen folgte ein radikaler Schritt nach dem anderen. Die Künstlerin kommentierte dies 1994 wie folgt, „Ich wollte immer den Mut haben, total verrückte, unmögliche und auch falsche Dinge zu tun.“

Isa Genzken, Ohren, ellipsoids, hyperbolos and Weltempfänger - photo Gert Jan van Rooij

Die Ausstellung Mach dich hübsch! im Stedelijk Museum in Amsterdam bietet einen Rahmen für Genzkens unorthodoxe Vision der uns umgebenden Welt, blickt zurück auf vier Jahrzehnte künstlerischen Schaffens und zeigt ein breites Spektrum ihres Werkes. Von ihren frühen Filmen, Zeichnungen, Ellipsoiden und Betonskulpturen zu komplexen Narrativen und Assemblage-Tableaus, bei denen Alltagsgegenstände integriert wurden, die in den vergangenen zehn Jahren ein neues Gefühl der Dringlichkeit in ihrem Werk aufkommen ließen.

Beatrix Ruf, Direktorin des Museums, sagt über die Künstlerin: „Radikal erfinderisch in ihrem Werk seit ihren frühen am Computer berechneten abstrakten Skulpturen Mitte der 1970er Jahren hin zu den Assemblagen ihrer neusten Werks, hat Isa Genzken den Beweis erbracht, eine der einflussreichsten Künstlerinnen zu sein, die immer wieder ihre künstlerischen Medien herausfordert und ihre Ästhetik stetig neu definiert.“

Isa Genzken, Concretes, Basic Research and New Buildings for Berlin - photo Gert Jan van Rooij

In der Ausstellung Mach Dich hübsch! wird Genzkens Werk als eine Montage präsentiert -nicht als Chronik- die Zusammenspiel und verschiedene Themenstränge abbildet. Es ist ihre erste bedeutende Retrospektive in den Niederlanden und mit über 200 Arbeiten ihre größte Ausstellung bis jetzt.

Biografie
Isa Genzken (Deutschland, 1948) wohnt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Kunstgeschichte und bildende Kunst in Hamburg, Köln und Berlin und schloss ihr Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf ab. Genzkens Arbeiten waren auf der Documenta in Kassel (2002) und auf der Biennale in Venedig (deutscher Pavillon, 2007) zu sehen. Eine Einzelausstellung ihrer Arbeiten wurde 1989 in den Niederlanden im Museum Boijmans van Beuningen gezeigt. Ihre erste Retrospektive in Deutschland wurde am Museum Ludwig in Köln ausgestellt und ging dann weiter zur Whitechapel Art Gallery in London. Ihre erste umfassende Überblicksausstellung ging 2013 in den USA auf Tour und war im MoMA, New York; dem Museum of Contemporary Art, Chicago und dem Dallas Museum of Art zu sehen.

Isa Genzken: Mach Dich Hübsch!
Bis 6.03.2016

Stedelijk Museum

Amsterdam, Niederlande

www.stedelijk.nl

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.