Skulpturen im Regent´s Park – letzte Chance zur Besichtigung

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Frieze Sculpture Park

Lynn Chadwick, Stranger III, 1959 - photo Jonty Wilde - courtesy of the Estate of the artist & Blain Southern
Frieze Sculpture Park

Die englischen Gärten des Regent’s Park in London präsentieren noch bis zum 8. Januar eine von Clare Lilley, künstlerische Leiterin des Yorkshire Sculpture Park, kuratierte Ausstellung von achtzehn großformatigen Skulpturen.

„Vom Kontemplativen und Ephemeren bis hin zum Widerstandsfähigen und Monumentalen beinhaltet die Ausstellung das allererste konzeptionelle Werk des Parks - ein Remake eines seltenen, 1969 geschaffenen Stücks von Ed Herring – sowie klassisch bemalte Skulpturen von Claes Oldenburg und Jean Dubuffet neben einer neuen Arbeit von Eddie Martinez.” erklärt Lilley.

Die Ausstellung beinhaltet zwei wichtige „Spielplatz”-Skulpturen von Eduardo Paolozzi, die in die ikonische „Sprache der Aluminiumformen” des Künstlers geschweißt sind; neue monumentale Bronzen von Matthew Monahan,  die erst kürzlich im National Roman Museum in Palazzo Altemps zu sehen waren; Treat (2016), eine amorphe Skulptur von Nairy Baghramian, Gewinner des Zurich Art Prize 2016, sowie International Institute of Intellectual Co-operation, Configuration 11, Last Man, aus Goshka Macugas Ausstellung in der Fondazione Prada in Mailand. 

Eduardo Paolozzi, Trishula, 1966 and Kalasan, 1973–4 - courtesy Bowman Sculpture - photo Linda Nylind/Frieze

Fernando Casasempere bedeckt den Boden mit weißem Porzellan seiner Site-specific-Skulptur Second Skin (2016). Während Henry Krokatsis imaginäre Saunahütte die traditionellen Musikpavillons und Unterstände in Londons Parks reflektiert.

Conrad Shawcross‘ kleinformatige Version seiner Intervention für die Greenwich-Halbinsel ist eine sechs Meter hohe Stahlskulptur, die von „Dazzle Camo” (Dazzle-Tarnungen) inspiriert wurde, die für Schiffe während des ersten Weltkriegs verwendet wurden, sowie auch im Kubismus und der Op Art.

Die britischen Nachkriegsbildhauer Lynn Chadwick, und Barry Flanagan teilen den Parcours mit zwei Neuerwerbungen von José Dávila, Zeng Fanzhi, Claude Lalanne, Renato Nicolodi, Mikayel Ohanjanyan sowie dem Chinesen Huang Rui.

Nairy Baghramian, Treat, 2016 - courtesy Marian Goodman Gallery - photo Linda Nylind/Frieze

Zum ersten Mal werden unter der Leitung des Art Fund - nationale Fördermittel für Kunst - dem Partner des Programms zwei Workshops während der Ausstellungsdauer angeboten.

Der Art Fund hält desweiteren eine kostenlose App mit detaillierteren Informationen zu jeder der Skulpturen bereit, sowie einen Audio-Guide von Claire Lilley, sodass jeder Besucher auf eine individuelle Entdeckungstour während der Öffnungszeiten des Parks gehen kann.

The Frieze Sculpture Park
Bis 8.01.2017

The Regent’s Park
London, UK

frieze.com

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.