Ein nicht zu greifendes Erbe: Skulpturen in historischen Landschaften und Architekturen

Mediadaten 2017

Download PDF

Newsletter abonnieren

sculpture network veröffentlicht monatlich einen Newsletter auf deutsch und englisch.
Er informiert zu laufenden Veranstaltungen und Ausstellungen zur zeitgenössischen Skulptur in Europa und zu den Veranstaltungsreihen von sculpture network.

Newsletter abonnieren

Sollten Sie eine Auflage verpasst haben können Sie hier nachlesen.

Richard Long in Houghton Hall und Hans Josephson im Kloster Schönthal

Richard Long, Full Moon Circle, 2003 - photo Pete Huggins
Richard Long in Houghton Hall und Hans Josephson im Kloster Schönthal


EARTH SKY: Richard Long in Houghton Hall

Earth Sky
ist der Name von Richard Longs Ausstellung in Houghton Hall in Norfolk. Sie ist die größte seit seiner Retrospektive in der Tate Großbritannien im Jahr 2009.

Weil Long einen großen Hang zur Natur hat, sich für sie einsetzt und einer der führenden Landschaftskünstler ist, hat er die Möglichkeiten der Skulptur über traditionelle Methoden hinausgeführt. Die neuen Werke des Künstlers auf dem Anwesen von Houghton Hall verwenden eine Vielzahl an Materialien, darunter regional zu findende Bruchsteine, Kieselsteine aus East Anglia, Baumstümpfe vom Houghton Anwesen und Schiefer aus Cornwall. Sie begleiten seine dauerhaft installierte Skulptur Full Moon Circle, die für Houghton im Jahr 2003 hergestellt wurde.

Richard Long, White Deer Circle, 2016 - photo Pete Huggins

Die Ausstellung umfasst auch große Schlammwerke in den im Freien befindlichen Säulengängen, kleinere Arbeiten in Räumlichkeiten von Galerien und historisches Material, das mit dem Werdegang des Künstlers verknüpft ist. Dies ist eine gute Gelegenheit für Besucher die neuen Werke zu sehen, die sich auf den Ort, an dem sie stehen, beziehen und die sich in der historischen Umgebung von Houghton befinden.

Earth Sky
steht neben dauerhaft ausgestellten Kunstwerken von einer Bandbreite zeitgenössischer Künstler, darunter James Turrell, Zhan Wang, Jeppe Hein, Stephen Cox, Rachel Whiteread, Anya Gallaccio und Phillip King.

Ulrich Rückriem, Temple, 1987 - courtesy Schoenthal Monastery

Hans Josephsons Skultpurvermächtnis im Kloster Schönthal
Seit dem Jahr 2000 ist das Kloster Schönthal in einen Ort kultureller Begegnungen umgeformt worden. Da es im Juragebirge liegt, tritt seine Sammlung zeitgenössischer Skulpturen in einen intimen Dialog mit der Natur. 23 unterschiedliche Künstler haben ortsspezifische Skulpturen für die Wiesen und Wälder um Schönthal erschaffen. Es sind um die 33 ortsspezifischen Skulpturen, die den Pfad des Skulpturenparks säumen. Sie alle haben eine Verbindung zum Kloster, seiner Geschichte und der archaischen Landschaft. Die romanische Kirche des Klosters beherbergt eine Galerie für zeitgenössische Ausstellungen.

Hans Josephson, exhibition view - courtesy Schoenthal Monastery

Von Mais bis zum 5. November wird Schönthal die Skulpturen von Hans Josephson zeigen. Nachdem eine vorangegangene Ausstellung 2007 in der Kirche stattgefunden hat, werden seine Werke nun in Verbindung mit dem Kloster gezeigt, das ein architektonisches Monument aus dem Jahr 1145 ist.

Hans Josephson (1920-2012) widmete sein ganzes Leben der Produktion einer Reihe von stehenden oder liegenden Figuren oder Köpfen oder auch halblangen Figuren. Er konzentrierte sich nur auf sein Werk und klammerte den Kunstmarkt aus. Er folgte seinem Weg außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung. Für ihn war ein Mensch eine physische Präsenz, in der sich alle Gedanken, Gefühle und Ängste durch den Körper zeigen.

Richard Long. Earth Sky.
Kurator: Lorcan O’Neill
Bis 26.10.2017
Houghton Hall
Norfolk, Vereinigtes Königreich http://www.houghtonhall.com/
www.houghtonhall.com


Hans Josephsohn

Bis 5.11.2017
Schoenthal Monastery
Langenbruck, Schweiz
www.schoenthal.ch

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.