IX. Internationales Skulpturen Forum

Genießen Sie die Skulptur an Ihrem Computer. Besuchen Sie die Bildergalerien unserer Künstler Mitglieder – Kunst im öffentlichen Raum, Innenraum Werke, Videos und vieles mehr .. Wenn Ihnen gefällt, was Sie sehen, kontaktieren Sie sie!

Interessante Informationen und Nachrichten aus der Welt der Skulptur mehr...

Mitglieder

Lesen Sie mehr über unsere anderen Mitglieder hier

european sculpture: Difference and Diversity in Practice

Grugliasco bei Turin, Italien

Kulturorganisation Martini Arte Internazionale
16.– 18. September 2010

Keynote speaker: Miranda Mc Phail
Kuratorin: Patrizia Bottallo

70 Teilnehmer aus 12 Nationen.

Das IX. Internationale Skulpturen Forum fand begleitend zur Eröffnung der ersten sculpture network Mitgliederausstellung statt. In der Ausstellung werden noch bis zum 6. November 2010 rund 150 Skulpturen und Installationen von 30 Mitgliedern aus 10 Ländern gezeigt.
Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier

Ausstellungseröffnung am 16.09.2010

Katalog

Katalog

Zur Ausstellung ist ein zweisprachiger, 96-seitiger Katalog mit Farbabbildungen erschienen (englisch-italienisch). Diesen können Sie  bei uns für 10 EUR zzgl. Versandkosten bestellen.

Schicken Sie hierfür bitte eine Email mit Ihrer Bestellung an sophie.schmidpeter@sculpture-network.org

Den Katalog können Sie hier online durchblättern.

Nachbericht

Nachbericht

Mehr als siebzig international angereiste Skulpturschaffende sowie Skulpturenliebhaber und Kunstfreunde der Organisation sculpture network kamen zum IX. Internationalen Skulpturen Forum nach Grugliasco, Turin.

Am Tag nach der Eröffnung der Ausstellung in der Nave-Gallery in Grugliasco traf man sich um über das Thema “European Sculpture: Difference & Diversity in Practice“ zu sprechen.

Den Eröffnungsvortrag hielt der niederländische Bildhauer und Akademieprofessor Auke de Vries zum Thema „Skalierung und Maßstäbe in der Kunst“. Daraufhin folgte Miranda Mac Phail (USA) von der Gori Collection in Pistoia (IT), die über verschiedene Kunstsammlungen, vorallem in Italien und USA sprach, und sich mit deren Ansätzen und Verständnis vom Kunstpatronat auseinandersetzte.

Referenten

Referenten

  • Auke de Vries (NL), Bildhauer
    Thema: „Scale – Über die Kunst des Maßhaltens”





  • Miranda Mac Phail (IT/USA), Fattoria di Celle – Gori Collection
    Thema: "Contemporary Patronage: Promoting Diversity in Practice"

Am Nachmittag standen die Künstler der Ausstellung im Mittelpunkt des Programms. Jeder Künstler hatte die Möglichkeit in einer 10-minütigen Ansprache dem Publikum sein Werk vorzustellen. Entweder direkt vor seinen Arbeiten in der Ausstellung oder mit Hilfe eines Computers und Bildmaterial im Konferenzraum. Die Teilnehmer gewannen auf diese Weise einen interessanten Einblick in das Denken und den künstlerischen Ansatz der einzelnen Künstler. Zudem konnte die Gäste so in direkten Dialog mit den Künstlern treten, Fragen stellen und einzelne Aspekte vertiefen.

Folgende Künstler stellten ihre Werke im Rahmen des Forums vor:

Matthias Bildstein + Philippe Glatz (AT), Ulrike Buhl (DE), Alberto de Braud (IT), Adri A.C. de Fluiter (NL), Rainer Düvell (DE), Johann Feilacher (AT), Rainer Fest (DE), Deborah Gardner (UK), Alexandra Klawitter (DE), Hans Lamb (DE), Kees Machielsen (NL), Susanne Kathlen Mader (DE/ NO), Eva Moosbrugger (AT), Pieter Obels (NL), María Oriza Pérez (ES), Jill Randall (UK), Pavel Schmidt (DE)


Parallel fand im vorderen Bereich der Ausstellungshalle unser SHOWROOM statt, in dem sich alle Teilnehmer des Forums präsentieren konnten mit Bildmaterial, Slideshows, Katalogen, etc.
Dies stieß wie schon in den Vorjahren auf großes Interesse und brachte die Teilnehmer intensiv miteinander ins Gespräch.
Der Abend wurde genutzt um die Gespräche fortzusetzen und zu vertiefen.

Am zweiten Tag war ein umfangreiches Skulpturenausflugsprogramm vorgesehen. Mit dem Bus besichtigten wir zuerst unter Anleitung der Turiner Kuratorin Elisa Lenhard einige Skulpturen im öffentlichen Raum und besuchten im Anschluss die Fondazione Merz. Am Nachmittag fuhren wir dann zur Internationalen Skulpturen Biennale von Racconigi. Der Tag endete mit einem Besuch im besten zeitgenössichen Kunstmuseum Italiens, dem faszinierenden Castello di Rivoli. In den Hotels wurde dann bis spät in die Nacht „genetzwerkelt“ und Pläne für 2011 geschmiedet, wie auch neue Meetings in den Regionen der Länder angezettelt.

Rückblickend ein sehr erfolgreiches dreitägiges Miteinander, das die Mitglieder und Gäste für ihre weitere Arbeit inspiriert, das ein oder andere Projekt angestoßen und auch für den ein oder anderen Kunstkauf die Basis gelegt hat.

Programm

Das Programm finden Sie als pdf-Download hier...

Bildergalerie

Die Fotos auf dieser Seite stammen von unseren beiden Mitgliedern dem Schweizer Fotografen Rainer Bolliger und dem Münchner Fotografen Oskar Henn.

Eine umfassende Bildergalerie der Ausstellungseröffnung und Veranstaltung von Oskar Henn finden Sie HIER

Rainer Bolliger hat hauptsächlich das 3-tätige, Vorprogramm dokumentiert, das in den Tagen vor dem Forum eine Gruppe von rund 40 Personen auf Entdeckungstour durch Turin und das Umland schickte. Impressionen der Reise finden Sie HIER

Nur für Mitglieder

Dieser Bereich ist nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.

Noch kein Mitglied? Hier erfahren Sie mehr.